Satirischer Theaterabend von und mit der Theaterinitiative Bühnensturm

Veranstaltung Linden-Nord, Bethlehemkirche, 04. September 2020

Das wird man doch mal sagen dürfen!? Ungesagtes, Unsagbares und Unsägliches

Am 04.09.2020, 18:30 Uhr

Für: Theaterinteressierte

Leitung: Theaterinitiative Bühnensturm e.V.

Ein satirischer Theaterabend mit viel Musik von und mit der Theaterinitiative Bühnensturm, am Freitag, den 4. September 2020, um 19 Uhr in der Bethlehemkirche.

Tickets:

Mail ti-buehnensturm@web.de

Telefon: 01 75 5 90 28 37

„Geht ́s dir gut? Hattest du einen schönen Tag?“ – trauen Sie sich das eigentlich noch zu fragen angesichts der derzeitigen Gesellschafts-, also Coronasituation? Covid-19-Pandemie, Klimakatastrophe, Terrorgefahr, Flüchtlingskrise, Rechtsruck, Altersarmut, Antisemitismus, Islamfeindlichkeit, Werteverfall, Verrohung der Debattenkultur, Über-Digitalisierung und Tabubrüche allerorten – es ist, als wäre die Büchse der Pandora geöffnet worden. Wie kann man da weiterleben und trotzdem den Humor bewahren? Oder das alles auf eine Bühne bringen, ohne den zeitlichen Rahmen zu sprengen?

Wir wagen es und stellen uns den heute brennenden Themen – sozusagen im Losverfahren. In kleinen Szenen, mit Toneinspielungen, Gedichten und viel Musik nähern wir uns den täglichen Katastrophen. Wir wappnen uns gegen Höhenängste, Schulängste, Abstiegsängste, Terrorängste, Bindungsängste, Klimaängste und mehr. „Das wird man doch mal sagen dürfen!? – Ungesagtes, Unsagbares und Unsägliches“ bleibt bei allem Ernst unterhaltsam, erhellend und bestenfalls ermutigend!

Informationen zu den Ausführenden

Hanna Legatis - Journalistin und Schauspielerin
Martin-G. Kunze - Schauspieler, Redakteur und Autor
Abdulrahim Aljouja (Daff & Riq)
Uli Schmid (Keyboard & E-Piano)
Barzan Hussein (Saz)
Regie: Johanna Kunze